Lernen³

Lernen³ bedeutet Lebenslanges Lernen – und das ist mehr als ein Schlagwort! Das BMBF spricht vom „Lernen im Lebenslauf“ und verdeutlicht damit: Auch nach Abschluss der Schullaufbahn und der Ausbildung bzw. des Studiums ist Lernen erforderlich, um sich einerseits selbst weiter zu entwickeln und andererseits technische und wirtschaftliche Entwicklung zu ermöglichen.

Das Stichwort „Technikfortschritt“ beleuchtet dabei nur einen Aspekt. Viele ältere Menschen, die nicht mehr in den Erwerbsprozess eingebunden sind, beschäftigen sich jetzt erst mit Computern und dem Internet, weil sie es für ihre ganz eigenen Zwecke nutzen wollen: Mit Kindern und Enkeln Bilder und E-Mails austauschen, Reisen im Internet aussuchen und vorbereiten oder Fotos digital speichern und bearbeiten. Für diese Zielgruppe schreibe ich Anleitungen und erkläre in Bild und Text die Handhabung verschiedener Computerprogramme und -anwendungen. Einzelfragen werden genauso sorgfältig geklärt wie ganze Programme.

Mitarbeiter z. B. kirchlicher Einrichtungen oder kleiner Betriebe sehen sich immer wieder mit neuen Computerprogrammen konfrontiert, die sie bedienen und mit denen sie arbeiten müssen/können/sollen. Für sie schreibe ich kurze, sofort anwendbare Anleitungen ihrer (Spezial-) Programme.

Darüberhinaus reichen meine Texte von der verständlichen Aufbereitung komplexer Sachverhalte bis zu Anleitungen für verschiedenste Computerprogramme und -anwendungen (einige Beispiele finden Sie unter Veröffentlichungen).

——————-

Sie benötigen klare Texte, die auch komplizierte Sachverhalte erläutern? Sprechen Sie mich an!